Mehr Infos

MPU Vorbereitung Passau

MPU Beratung vom Verkehrspsychologen

MPU Vorbereitung Passau – wenn Sie wegen Alkohol, Drogen, Punkten oder Straftaten Ihren Führerschein verloren haben, erwartet Sie häufig eine MPU.
Ich bin Mads Feddersen. Als  Verkehrspsychologe unterstütze ich Sie auf dem Weg zurück zum Führerschein. Dazu biete ich Ihnen eine effiziente, individuelle und seriöse MPU Vorbereitung für Passau per Videokonferenz.

MPU Vorbereitung Passau (online)

Holen Sie sich mit meiner Unterstützung Ihren Führerschein zurück!

kompetent – individuell – effizient – menschlich

  • Kompetenz vom Verkehrspsychologen
  • Individualität durch Einzelsitzungen
  • Effizienz durch eine modulare Struktur
  • Faire und transparente Preise
  • Keine Anfahrt, bequem per 1 zu 1 Videokonferenz
  • Keine Verurteilung – es gibt für jedes Verhalten Gründe
  • Verschwiegenheit nach §203 StGB (Berufspsychologe)

Ich freue mich darauf, Sie in einem kostenfreien Erstgespräch persönlich kennenzulernen.

MPU Vorbereitung Passau

Wann wird eine Drogen-MPU angeordnet?

Im Gegensatz zu Alkohol ist der Besitz von Drogen bereits strafbar. Entsprechend reicht bereits ein Ermittlungsverfahren oder eine Verurteilung aus, um bei der Führerscheinstelle Zweifel an Ihrer Fahreignung zu wecken. Auch wenn Sie nachweislich unter Einfluss von Cannabis oder “harten” Drogen wie Amphetamin, Kokain oder Heroin ein Fahrzeug führen und erwischt werden, wird die Führerscheinstelle eine MPU anordnen. Grundsätzlich gilt: Wurde aufgrund von Drogenkonsum Ihr Führerschein entzogen und Sie beantragen einen Neuen, so ist eine MPU erforderlich.

Ausnahmefall Cannabis
Anders als bei harten Drogen, führt allein der Konsum von Cannabis nicht dazu, dass die Fahreignung verneint wird. Das ist dann der Fall, wenn Sie nur gelegentlich konsumieren und keine Zweifel bestehen, dass Sie Autofahren und den Konsum von Cannabis trennen können (Trennvermögen). Im Übrigen hat das Bundesverwaltungsgericht am 11.04.2019 geurteilt, dass bei gelegentlichen Konsumenten von Cannabis, die erstmals im Straßenverkehr auffällig wurden, die Fahrerlaubnisbehörde nicht grundsätzlich von fehlender Fahreignung ausgehen dürfe. Der Führerschein darf somit nicht unmittelbar entzogen werden. Die Fahrerlaubnisbehörde hat aber nach Ermessen über die Einholung einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung zu entscheiden.

Wann wird eine Sperrfrist verhängt?

Grundsätzlich wird bei strafrechtlichem Entzug der Fahrerlaubnis eine Sperrfrist von 6 Monaten bis 5 Jahren verhängt. Eine derartige Formulierung lautet z.B. “… damit haben Sie sich als ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen erwiesen. Ihre Fahrerlaubnis wird entzogen. Die zuständige Verwaltungsbehörde wird angewiesen, nicht vor Ablauf von X Monaten eine neue Fahrerlaubnis zu erteilen.”. Frühestens 3 Monate vor Ablauf der Sperrfrist können Sie einen Antrag auf Wiedererteilung der Fahrerlaubnis stellen. Näheres dazu finden Sie im §69a StGB.

Mein Ziel ist es, dass Sie Ihren Führerschein auch dauerhaft behalten. Deshalb erarbeiten wir gemeinsam Lösungswege und zukünftige Verhaltensweisen, die zu Ihnen persönlich passen und mit denen Sie sich wohl fühlen.

Begutachtungsstellen für Fahreignung (BfF) in Passau

Grundsätzlich können Sie Ihre Medizinisch Psychologische Untersuchung (MPU) bei einer Begutachtungsstelle Ihrer Wahl machen. Sie sind dabei nicht an Ihren Wohnort gebunden. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Begutachtungsstellen in Passau.

MPU Vorbereitung Passau

TÜV Süd

Ludwigstraße 2
94032 Passau
Telefon: 0851 / 9313810
Webseite: TÜV Süd